LesArt.Festival Dortmund 2018

12. Oktober sowie 2. bis 10. November 2018
LesArt.Literaturfestival


lesen lauschen lächeln

Wir freuen uns auf: Joachim Meyerhoff (12.10.18), Heide Keller, Zehra Cirak, Akos Doma, Navid Kermani, Frantz Wittkamp, Ralf Thenior, Ben Redelings, Ilja Behnisch, Benjamin Kuhlhoff, Maxim Leo & Jochen Gutsch, die Titanic BoyGroup mit Martin Sonneborn (MdEP), Oliver Maria Schmitt und Thomas Gsella, Kathrin Gerlof, Burghart Klaußner, "wir sind – helden von hier“, die kinder.welten, das KindergartenBuchTheaterFestival, die Schreibwerkstätten der Gertrud-Bäumer-Realschule sowie der Droste-Hülshoff-Realschule, den LesArt.Preis für junge Literatur u. v. a. m.


LesArt.Festival-Bändchen

LesArt.Vorverkauf

Jetzt günstige LesArt.Tickets sichern!

Tickets online


Image

02. November, 20:00 Uhr
domicil Dortmund
Eintritt: VVK 13 | erm. 10 | AK 15

Heide Keller

»Traumzeit und andere Tage«

Über Jahrzehnte inspirierte Heide Keller als Sinnbild für Fernweh und menschliche Sehnsüchte Millionen von Fernsehzuschauern. Als Chefhostesse Beatrice stand sie für mehr als 80 Folgen auf fünf Schiffen und unter vier Kapitänen vor der Kamera. Am 1. Januar 2018 hängte sie die Uniform für immer an den Nagel. Nun gewährt Heide Keller uns erstmals exklusive Einblicke hinter die Kulissen der erfolgreichsten deutschen TV-Serie. Warmherzig und mit einem Augenzwinkern erzählt sie zudem von ihrer Kindheit im katholischen Rheinland, ihrer erfolgreichen Theater- und Fernsehkarriere und von Menschen, die sie auf ihrem Lebensweg begleitet und geprägt haben, von ihrer Familie, ihrem ersten Ehemann, prominenten Kollegen und Weggefährten.

Moderation: Matthias Bongard



LesArt.Preis der jungen Literatur 2018

Die Ausschreibung für den bedeutendsten Preis für junge Literatur in Dortmund, der »LesArt.Preis der jungen Literatur«, gestiftet von der Sparkasse Dortmund läuft!

Macht mit!



Ich schenk dir ein Schloß, das ist nicht bezahlt,
und Rosen, die sind aus Papier,
und Edelsteine, die sind nur gemalt,
und Gedichte, die sind von mir.

Frantz Wittkamp